NABU - Geschäftsbericht 2016

 

  1. Aktuelle Mitgliederzahlen

Der Mitgliederbestand der NABU Kreisgruppe betrug im

März.   2014:   1863

Febr.   2015:   1704    gegenüber 2014         minus 59

März.   2016:   1623    gegenüber 2015         minus 81

Jan.     2017:   2176    Gegenüber 2016        plus  553

 

Der neue hohe Mitgliederstand erklärt sich durch eine im Oktober 2016 von der NABU Agentur „Wesser“ durchgeführte Werbung in Form von Hausbesuchen in der Ober- und Niedergrafschaft.

In der Stadt Nordhorn konnten im März 2017 nochmals ca. 400 neue Mitglieder geworben werden. Die genaue Zahl lässt sich erst nach Auswertung der Familienmitgliedschaften benennen.

 

  1. Veranstaltungskalender

Der Veranstaltungskalender wird jährlich gemeinsam mit den vier NABU – Gruppen aus dem Emsland herausgegeben. Alle Mitglieder erhalten ihn zusammen mit der Einladung zur Mitgliederversammlung zugesandt.

2016 wurden 10 Termine in der Grafschaft angeboten, davon 4 Termine gemeinsam mit dem BUND.

 

  1. Öffentlichkeitsarbeit

·        Presse

Der NABU (Kreisgruppe Grafschaft Bentheim / Landesverband / Bundesverband) war insgesamt mit 45 Artikeln und Erwähnungen in der örtlichen Presse vertreten.

Die Kreisgruppe hat mit 25 Presseartikeln zu örtlichen Themen beigetragen.

 

·        Internet

2015          3236 Besucher           12302 Seitenaufrufe   3,8 Seiten/Besucher

2016          3042 Besucher           18902 Seitenaufrufe   6,2 Seiten/Besucher

 

·        Facebook

Der NABU ist seit 3 Jahren ebenfalls in Facebook vertreten.

 

·        Öffentliche Info-Schilder mit Hinweis auf Homepage

Soweit möglich werden Maßnahmen und Aktionen durch entsprechende Info-Schilder vor Ort erläutert.

Beispiele: Krötenschutzzaun, Storchennester, Nistkastenaktion am Vechtesee in Nordhorn und aktuell Nistkastenbaum im Stadtpark in Nordhorn

 

·        Fotoausstellung der NABU Naturfotografen im Kurpark in Bad Bentheim

 

  1. NABU – Kindergruppen

Es gibt 2 Kindergruppen in der Grafschaft Bentheim:

 

Nordhorn – verantwortlicher Jugendleiter ist Thorsten Bober.

Er wird von 3 erwachsenen Helfern unterstützt.

Mittlerweile kommen ca. 35 Kinder im Alter von 7 – 14 Jahre.

Die Gruppe trifft sich im Sommer im Tierpark und im Winter in der Grundschule Brandlecht.

 

Obergrafschaft Bentheim – verantwortlicher Jugendleiter ist Silas Suntrup

Die Gruppe trifft sich im Sommer in der NABU Naturstation „Weiße Riete“ in Schüttorf.

 

Die bisherige Gruppe in Itterbeck wurde aufgegeben.

 

  1. Ortsgruppe Emlichheim

Die einzige Ortsgruppe in der Grafschaft Bentheim war wie immer sehr aktiv.

Es wurden wieder die traditionellen Unterhaltungs- und Pflegearbeiten am Dorfteich und am

Beobachtungstand am Laarscher See durchgeführt.

 

  1. Der mobile Storchenwagen

Der NABU war mit dem „Rollenden Storchennest “ auf 6 Veranstaltungen vertreten:

·        Mühlentag in Veldhausen

·        Gartenfest im Tierpark

·        Haus- und Nutztiertag in Uelsen

·        Vechtehoftag im Tierpark

·        Natur- und Artenschutztag im Tierpark Nordhorn

·        Back- und Mühlenfest in Gildehaus

 

 

  1. Mooreinsätze

Unsere Moorpflegeaktionen haben im Januar/Februar 2016 an zwei Terminen fortführt werden können. Von Oktober bis Dezember 2016 konnten wir leider keine Arbeitseinsätze durchführen, da aufgetretene Fragen zum Versicherungsschutz geklärt werden mussten. Ende Januar 2017 konnten wir die Pflegemaßnahmen aber wieder aufnehmen und noch insgesamt 4 Arbeitseinsätze im Zeitraum Januar/Februar 2017 durchführen.

 

Am 15.02.2016 haben wir das gemeinsame Projekt mit der GBS Grafschaft Bentheim fortgeführt und zusammen mit zwei Lehrern und deren Schulklasse eine Pflegeaktion im Dalum-Wietmarscher Moor durchgeführt. Dabei wurden die Arbeiten, die die Schüler im  November 2015 bei einem ersten Pflegeeinsatz um Dalum-Wietmarscher Moor begonnen hatten, fortgesetzt.

 

 

  1. Stellungnahmen zu Planungs- und Bauvorhaben in der Grafschaft Bentheim

 

·        Ferienpark Itterbeck

Die Samtgemeinde Uelsen und die Gemeinde Itterbeck planen weiterhin die Realisierung eines Ferienparks im ehemaligen Bundeswehrdepot Itterbeck.

Der NABU hatte gemeinsam mit dem BUND Bedenken zur Ausweisung dieses Ferienparks vorgelegt. Die Gemeinde Uelsen hat daraufhin umfangreiche Gutachten erstellt. Hierbei ist bereits zu erkennen, dass sich der wertvolle ökologische Zustand nur bei einer extensiven Nutzung der Flächen erhalten lässt.

Die Gemeinde ist bereits bei der Kompensation gemeinsam mit dem Investor und der Naturschutzstiftung des Landkreises in Vorleistung getreten und hat erste Maßnahmen durchgeführt. Dieses konnte aufgrund von Begehungen betätigt werden.

Insgesamt konnten umfangreiche Kompensationsmaßnahmen erreicht werden, so dass letztendlich keine Bedenken mehr vorgetragen wurden.

 

Massentierställe

In der Grafschaft wurden 2016 keine neue Massentierställe beantragt.

 

·        Stellungnahmen zu sonstigen öffentlichen Planungen

Es wurden insgesamt 8 Stellungnahmen zu öffentliche Planungen von Katja Hübner von der Regionalgeschäftsstelle in Meppen für die NABU Kreisgruppe Gruppe Grafschaft Bentheim bearbeitet:

 

o   NSG-Verordnung Syen-Venn

o   NSG-Verordnung Weiher am Syen-Venn

o   F-Plan Schüttorf zur Windkraft

o   Erweiterung Sandabbau Gölenkamp

o   Verlängerung der Str. Obenholt, Emllichheim (Verfahren abgebrochen wegen kritischer   Stellungnahmen, u.a. unsere)

o   Lagerstättenwasserleitung Exxon Mobil

o   NSG-Befreiung für einen Radweg durch das Dalum-Wietmarscher Moor

o   Radweg an der K14 (Wilsum/Hoogstede) (u.a. Bauzeitenbeschränkung und Fledermauskästen konnten durchgesetzt werden)

 

 

  1. Windenergie

Die Windenergie leistet einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz. Dieses wird auch vom NABU nicht verkannt. Windräder können sich aber auch negativ auf die Avifauna (Vogelwelt) auswirken. Da im Wesentlichen die Wahl des Standortes über die Umweltverträglichkeit von Windrädern entscheidet, sollten nur qualifizierte Eignungsgebiete ausgewiesen werden.

 

·        Windpark Georgsdorf

Im Dezember 2016 hatte der Landkreis Grafschaft Bentheim die Genehmigung zum Bau des Windparks Georgsdorf mit acht Windenergieanlagen erteilt, obwohl die Naturschutzverbände BUND und NABU sowohl bei der Aufstellung des Flächennutzungsplanes als auch im Genehmigungsverfahren umfangreiche Bedenken vorgetragen hatten.

Der geplante Windpark liegt in unmittelbarer Nähe der beiden EU – Vogelschutzgebiete “Georgsdorfer Moor“ und „Dalum Wietmarscher Moor“. Diese werden durch den geplanten Windpark erheblich beeinträchtigt.

Zugleich hatte der Landkreis einen sofortigen Baubeginn erlaubt. Der BUND und der NABU haben darum Anfang Januar Widerspruch gegen die Genehmigung eingelegt und einen Antrag auf Aussetzung des sofortigen Baubeginns gestellt. Begründet wurde der Widerspruch u.a. damit, dass eine artenschutzrechtliche Ausnahmegenehmigung für das Tötungsrisiko des Mäusebussards in einem eigenen Verfahren nachträglich erteilt werden sollte. Hierin wurde ein Verfahrensfehler gesehen. Da der Landkreis auf diesen Antrag nicht reagierte, stellte der NABU einen Eilantrag beim Verwaltungsgericht Osnabrück. Bis über diesen entschieden ist, hat das Verwaltungsgericht am 20. Febr. 2017 eine Zwischenverfügung erlassen, so dass mit dem Bau des Windparks vorerst nicht begonnen werden darf. Begründet hat das Gericht seine Entscheidung damit, dass nicht offensichtlich ist, dass die Genehmigung rechtmäßig ist und außerdem bereits bei den Erschließungsmaßnahmen nur schwer regenerierbare Wallheckenbestände beseitigt werden würden.

 

·        Sonstige Windparkplanungen im Landkreis Grafschaft Bentheim

Die Planungen im Umfeld des Bombenabwurfplatzes Nordhorn Range mussten aufgrund von Bedenken der Bundeswehr eingestellt werden.

Gegen die Planungen im Bereich Emlichheim (Repowering ), Wilsum und Bad Bentheim wurden keine Bedenken vorgetragen.

 

  1. Fledermausaktivitäten

NABU - Fledermausexperte Wolfgang Lefers hat 2 Veranstaltungen mit Multivisionsvortrag und Detektoren durchgeführt.

Außerdem wurden bei 6 Hausbesuchen die Eigentümer beraten. Hinzu kamen etliche telefonische Beratungen und eine Bauberatung vor Abriss eines ehem. Berufsschulgebäudes in Bad Bentheim.

 

  1. Krötenschutzzaun am Ems-Vechte-Kanal

2016 wurde ein neuer Zaun 400 m langer Krötenschutzzaun angeschafft. Die Kosten haben die Stadt Nordhorn, die Gemeinde Wietmarschen und die Naturschutzbehörde des Landkreises Grafschaft Bentheim übernommen. Ein 100 m langer Abschnitt wurde durch Kinder und Eltern der Nordhorner Jugendgruppe und Mitglieder des Vorstandes aufgestellt. Die Soldaten des Luft-/Bodenübungsplatzes haben die restlichen 300 m Krötenzaun aufgestellt und die Betreuung und das Zählen der geretteten Amphibien übernommen.2016 wurden 1311 Tiere sicher über die Straße gebracht. Aber leider auch noch 151 Amphibien überfahren.

In diesem Jahr wurden weitere 100m Schutzzaun auf Kosten der Naturschutzbehörde des Landkreises angeschafft. Aktuell wurden bereits in diesem Jahr 3100 Tiere gerettet, leider aber auch noch viele übergahren.

 

 

  1. NABU „Naturstation Weiße Riete“ in Schüttorf

Die NABU Kreisgruppe möchte ihre Aktivitäten im Bereich Jugendarbeit und Naturschutz, Umweltbildung und Öffentlichkeitsarbeit verstärken.

Vorgesehen sind folgende Maßnahmen:

 

·        Herrichtung eines „Grünen Klassenzimmers“ im Freien

·        Das geplante “Grüne Klassenzimmer“ soll neben der NABU Jugendgruppe auch anderen Gruppen offenstehen. So könnten z.B. Schulen, Kindergärten und interessierten sonstige Jugendgruppen und Vereine die Möglichkeit nutzen, aktiv im Freien Natur- und Umweltschutz erfahren.

 

·        Erstellung eines Beobachtungsstandes

·        Ein Beobachtungsstand, soll den Besuchern die Möglichkeit einer nicht störenden Naturbeobachtung bieten. Der Standort ist direkt an einem Teich im Schutz einer vorh. Wallhecke gewählt. Er soll außerdem den NABU Naturfotografen für Ansitzfotografie dienen. Der Beobachtungsstand wurde bereits in Eigenleistung durch die Mitglieder der Fotogruppe fertiggestellt.

 

·        Gezielte Förderung einheimischer Tiere

·        Durch Attraktivitätssteigerungen des Umfeldes und der Lebensräume sollen Vögel, Insekten, Schmetteringe, Amphibien, Lurche usw. gefördert werden.

·        Benjeshecken wurden von der Stadt Schüttorf hergestellt.

·        Zwei Trockenmauern wurden von den Eltern der Kindergruppe Obergrafschaft aufgeschichtet. Das Sandsteinmaterial wurde von der Fa. Monser kostenlos zur Verfügung gestellt.

 

Alle Maßnahmen werden vom Bauhof der Stadt Schüttorf mit Material- und Pflanzenlieferungen sowie Maschineneinsatz großzügig gefördert.

Die Kosten eines Baggers zur naturnahen Gestaltung des Teiches wurden von der Naturschutzbehörde des Landkreises übernommen.

 

  1. Aktivitäten der NABU Naturfotografen

Die im Mai 2015 gegründete Fotogruppe „ NABU – Naturfotografen“ hat ihre „Open Air Fotoausstellung“ im Tierpark, wo sie ein Jahr lang gezeigt wurde, abgebaut und im Kurpark in Bad Benhteim neu aufgestellt und um einige Bilder erweitert. Die Kosten für die neuen Bilder und Infotafeln wurden von der Kurverwaltung übernommen.

 

Außerdem haben sich die Mitglieder aktiv am Aufbau der NABU „Naturstation Weiße Riete“ beteiligt.

 

  1. Mitgestaltung des Naturschutzcamps im Tierpark

Alle im Tierpark vertretenen Naturschutzorganisationen (BUND, NABU, Inker; Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Naturschutzstiftung des Landkreises und Jäger) waren aufgerufen, Vorschläge zu unterbreiten und diese umzusetzen.

Der NABU hat gemeinsam mit dem BUND das Thema Naturschutz im Garten umgesetzt und hierzu drei Themengärten gestaltet.

 

  1. Arbeitskreise

Die NABU-Kreisgruppe ist in verschiedenen Arbeitskreisen vertreten:

·        Leader – Förderung des ländlichen Raumes

·        Klimaschutz – Landkreis Grafschaft Bentheim

Aufgrund des hohen Zeitaufwandes erfolgt teilweise eine Arbeitsteilung mit dem BUND.

 

  1. verschiedene Einzelaktionen

·        Aufbau von 2 weiteren Storchennestern in Nordhorn, Nähe Tierpark. Damit ist die Förderung der Störche für den NABU zunächst abgeschlossen. Es muss sich jetzt zeigen, ob der Landschaftraum genug Futter bietet.

 

 

 

Ausblick 2017

 

Neben der allgemeinen Arbeit ( Kindergruppenbetreuung, Betreuung des rollenden Storchenwagens, Pflegemaßnahmen im Moor, Exkursionen, Vorträge usw.) sind folgende weitere Schwerpunkte für 2017 vorgesehen:

 

Öffentlichkeitsarbeit

Die NABU Kreisgruppe soll durch eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit ( Presse, Homepage, Facebook ) noch bekannter werden. Dieses ist besonders wichtig, um auch politisch Einfluss nehmen zu können.

( z. B. Beispiel beim Feriendepot Itterbeck und dem Windpark Georgsdorf)

Insbesondere möchten wir uns in die öffentliche Diskussion über eine natur- und umweltverträgliche Landwirtschaft einbringen.

 

NABU Naturschutzstation „ Weiße Riete“ in Schüttorf

Weiterer Ausbau und Optimierung des Standortes.

 

Artenschutzmaßnahmen

·        Es wird überlegt, gezielte Maßnahmen für Stare, Waldkauz, Steinkauz und Mauersegler durchzuführen.

·        Vergrößerung der Uferschwalbenwand in Schüttorf als Gemeinschaftsprojekt mit dem BUND und der Stadt Schüttorf. Hierfür liegt eine Förderung durch Bingo in Höhe von 14.000,00 € vor.

·        Nochmalige Optimierung des Amphibienschutzzaunes am Ems-Vechte-Kanal

·        Das für 2016 geplante Schwalbenhauser durch Schüler der Berufsbildenden Schule in Nordhorn konnte im letzten Jahr nicht fertiggestellt werden. In diesem Jahr ist die Fertigstellung zugesagt.

 

Gerichtsverfahren

·        Aufhebung der Rabenkrähenverordnung. Das Urteil ist noch nicht gefällt.

·        Windpark Georgsdorf

 

Schüttorf, den 2.April 2017

 

 

Gerhard Busmann – 1.  Vorsitzender NABU Grafschaft Bentheim

 

--------------------------------------

Naturschutzjugend

Im Rahmen der Naturschutzwochen 2017 haben Kinder und Eltern ein Insektenhotel  in der NABU Station Weiße Riete in Schüttorf hergestellt.

Weitere Informationen zur NAJU Arbeit siehe hier

Nistkasten-Infostand mit Verkauf

Sa. 3. März 2018  15 - 17 Uhr

Parkplatz vor dem Tierpark Nordhorn, Heseper Weg 110

NABU Naturfotografen unterwegs

Mi. 4. April 2017 19 - 20 Uhr

Foto: Henning Harmelink

Multivision mit Naturaufnahmen der NABU Fotogruppe, überwiegend aus der Grafschaft Bentheim.

Ort: Zooschule im Tierpark Nordhorn, Eingang durch die Nebentür am Eingangsgebäude, Hauptparkplatz, Heseper Weg 110.

Anschließend Jahreshauptversammlung der NABU Kreisgruppe Grafschaft Bentheim.

Info: Gerd Busmann Tel.: 05923 5657

Online spenden