Der Gartenbaumläufer

 

(Certhia brachydactyla)

 

Merkmale: kleiner, brauner und weiß gefärbter Vogel mit schmalem, spitzem und leicht abwärts gebogenem Schnabel. Auf der Nahrungssuche läuft er spiralförmig von unten nach oben an Stämmen oder Ästen hinauf, bevor er am nächsten Baum wieder unten beginnt. 

Größe: ca. 12 - 13,5 cm

 

Gewicht: ca. 10 Gramm

 

Vorkommen: Wälder, im Flachland auch in Gärten und Parks 

 

Fortpflanzung: Brutzeit April bis Juli, ein bis zwei Jahresbruten, Nest aus Halmen und Moos 

 

 

Gelegegröße: 5 bis 7 Eier pro Gelege 

Gartenbaumläufer Foto:NABU/O.Klose


 

Nahrung: kleine Insekten und deren Larven sowie Spinnen, im Winter auch verschiedene Sämereien 

 

 

Ruf: kräftig und durchdringend "tüüt", häufig mehrfach und schneller werdend wiederholend, singt in kurzen Strophen in einer Stimmlage ähnlich wie der Ruf. 

 

 

Schon gewusst?

Der Waldbaumläufer (Bild rechts) sieht dem Gartenbaumläufer sehr ähnlich: nur Experten können die zwei Arten am Aussehen sicher unterscheiden. So ist der Schnabel des Waldbaumläufers durchschnittlich etwas kürzer, der Überaugenstreif etwas deutlicher. Der Gesang ist dagegen ein sehr gutes Erkennungsmerkmal; sofern der Baumläufer nicht den Gesang der anderen Art imitiert. Zudem brütet der Waldbaumläufer, wie der Name schon vermuten lässt, überwiegend in Wäldern.

Waldbaumläufer

Foto: NABU/T.Dove


--------------------------------------

Naturschutzjugend

NAJU Gruppe Nordhorn

und

NAJU Gruppe Schüttorf

Silas Suntrup

Tel.: 0157 39019112

 

Weitere Informationen zur Jugendarbeit :siehe hier

Über 12 Millionen Vogelbrutpaare weniger in Deutschland

Foto: Silas Suntrup

Weitere Informationen: siehe hier

Wissenschaftler belegen dramatisches Insektensterben

Wildbiene              Foto: Gerd Butke

27 Jahre wurden Schutzgebiete untersucht – die Ergebnisse sind erschreckend: Mehr als 75 Prozent weniger Biomasse bei Fluginsekten.

Weitere Informationen: siehe hier