Willkommen beim NABU Grafschaft Bentheim

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Die NABU Kreisgruppe Grafschaft Bentheim setzt sich vor Ort für diese Ziele ein.

Ihre Ansprechpartner finden sie hier.

NABU-Naturfotografen zeigen ihre Fotos in einer Open-Air Fotoausstellung im Kurpark in Bad Bentheim

Naturfotografie ist eine kreative Auseinandersetzung mit der uns umgebenden Landschaft, Flora und Fauna. Die im Mai 2015 gegründete Fotogruppe “ NABU – Naturfotografen“ in der NABU Kreisgruppe Grafschaft Bentheim, möchte den Betrachter für die Natur sensibilisieren und auf die Schönheiten in unserer Umgebung aufmerksam machen. Siebzehn Fotografinnen und Fotografen zeigen in einer Open-Air Ausstellung ihre schönsten Motive. Der besondere Reiz dieser Ausstellung liegt in der Präsentation im Freien, über einen langen Zeitraum im Wechsel der Jahreszeiten. Der NABU bedankt sich bei der Grafschafter Volksbank für die finanzielle Unterstützung des Projektes mit 2.000,00 € sowie bei der Firma PIXUM – Köln für die preiswerte wetterfeste Bilderproduktion.

Die Fotoausstellung ist über mehrere Monate im Kurpark in Bad Bentheim besichtigen.

 

weitere Informationen und Bilder: hier

Invasion im Schildkrötenpanzer

Foto: Silas-Khalid Suntrup

Am 13. Juli 2016 veröffentlichte die Europäische Kommission 37 Tier- und Pflanzenarten, die als invasiv gelten und daher künftig bekämpft werden sollen.

Ab dem 03. August 2016 gilt ein Verbot von Haltung, Zucht, Transport, Einfuhr, Tausch und Freisetzung. Das sorgt bei vielen Tierhaltern für Verunsicherung. In unserer Region betroffen sind vor allem Halter von Rot- und Gelbwangenschildkröten (Trachemys scripta). Diese stehen auf der EU-Liste, weil sie seltene Fisch- und Reptilienarten bedrohen, sich mit der europäischen Sumpfschildkröte paaren könnten und vielleicht sogar Krankheiten bei Wildtieren einschleppen.

Der NABU befürchtet nun, dass viele Halter ihre Tiere loswerden möchten. Zahlreiche Meldungen von gefundenen Schildkröten gingen bereits ein.

Doch die Vorgaben der EU sollten Tierhalter ganz entspannt sehen und vor allem nicht voreilig reagieren und ihre Tiere in Seen, Flüssen oder irgendwo in der Natur freilassen, rät Silas-Khalid Suntrup vom NABU Grafschaft Bentheim. Man müsse in diesem Fall nur nachweisen können, dass man das Tier vor dem 03.08.2016 bereits besaß, dann gilt allerdings, dass man es bis zu seinem Tode behalten muss, also nicht veräußern oder verschenken darf. Zudem muss sichergestellt werden, dass das Gehege ausbruchsicher ist, denn Schildkröten können erstaunlich gut graben und klettern.    

Sommerliche Brutzelei

Ob im Garten, im Park oder auf dem eigenen Balkon: Sommerzeit ist Grillzeit. Doch leider gerät der Gedanke an die Umwelt dabei oftmals ins Abseits. Dabei ist es einfach, das Grillen umweltfreundlich zu gestalten. Einige Tipps  hier

Nisthilfe für Störche

Mit tatkräftiger Unterstützung durch den THW, Ortsgruppe Nordhorn und der Dachdecker Fa. Mücke konnte der NABU zwei weitere Nisthilfen für Störche in Nordhorn aufstellen. Diese sollen zur Entlastung der starken Storchenpopulation im Tierpark beitragen.

Weitere Informationen unten auf dieser Seite und hier.

Fotos: Wilfried Jürges

Stunde der Gartenvögel

In diesem Jahr hat die "Staunde der Gartenvögel" über Pfingsten, vom 13. bis 15. Mai, zum zwölften Mal bundesweite stattgefunden.

Erneut hat der Haussperling "Spatz" den Schnabel vorne.

Ergebnisse siehe hier.

 

                 Foto: Wilfried Jürges

Info-Storchenwagen beim Mühlentag

Auch in diesem Jahr war der NABU mit seinem Info-Storchenwagen wieder Anlaufpunkt für viele naturinteressierte Besucher beim Mühlentag in Veldhausen.

 

Wiesen- und Wasservögel im Naturreservat Ottershagen

Am 21.04. veranstaltete der NABU Grafschaft Bentheim eine Fahrradtour zum Naturreservat Ottershagen (NL). Organisiert wurde die Radtour von Siegfried Frielmann.

Jaap Braad, Mitglied einer holländischen Naturschutzorganisation, gab einen interessanten Einblick in die Geschichte des Naturschutzgebietes und informierte über die aktuell dort lebenden Wiesenvögel.

Infos zu weiteren Veranstaltungen finden Sie hier

Fotos: Wilfried Jürges

NABU - Aktiv für Mensch und Natur in der Grafschaft Bentheim

Die NABU Kreisgruppe und die NAJU Jugendgruppe haben sich im letzten Jahr aktiv für den Natur und Umweltschutz eingesetzt.

Weitere Informationen: hier

Der Stieglitz - Vogel des Jahres 2016

       Foto: Armin Siemering

Der Stiglitz begeister uns mit seinem farbenfrohen Federkleid und gehört zu den beliebtesten und bekanntesten Singvögeln überhaupt. Er bleibt auch im Winter bei uns.

Weitere Informationen: hier

Artenschwund durch Spritzmittel

Pestizidstudie des NABU belegt Gefährdung für Vögel und Säugetiere

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln führt zu einem Rückgang der Bestände von Vögeln und Kleinsäugern – Dies zeigt eine 2014 vorgelegte Studie: Die Chemikalien vernichten nicht nur die Schädlinge, sondern auch Nahrungsgrundlage und Schutzräume der Tiere.

Weitere Informationen: hier

Naturschätze in der Grafschaft Bentheim

Kennen Sie ihre Heimat ?

In regelmäßigen Abständen stellt der NABU Ihnen interessante und schöne Landschaftsteile und Naturschutzgebiete in der Grafschaft Bentheim vor.

Fotos: Annelen Möller-Busmann, Gerd Busmann, Armin Siemering, Wilfried Jürges

Aktuell:

Naturschutzgebiet Heidfeld in der Gemeinde Engden - Samtgemeinde Schüttorf

weiter Informationen und Bilder: hier

Bisher vorgestellt: Samerott in Samern, Tillenberge in Nordhorn, Moore in Georgsdorf

Weitere Informationen: hier

Mit Unterstützung des THW stellt der NABU in Samern zwei weitere Nisthilfen für Störche auf.

Der Wappenvogel es Naturschutzbundes (NABU) brütet seit einiger Zeit wieder erfolgreich in der Grafschaft Bentheim. Die auch als „Meister Adebar“ und „Klapperstorch“ bezeichneten Kinderlieferanten hatten es mit dem eigenen Nachwuchs in den letzten Jahrzehnten schwer bei uns.

Der NABU Grafschaft Bentheim versucht durch den Bau von Nisthilfen, den Störchen bei der Neuansiedlung zu helfen. Da ein großer Vogel auch ein großes Nest braucht, ist dieses sehr schwer und nicht leicht aufzustellen. Unterstützung fand der NABU beim THW Ortsverband Nordhorn. Für die Mitglieder der THW Ortsgruppe war das Aufstellen der Nester eine leichte Übung und schnell erledigt. Unterstützung gab es von der Nordhorner Dachdeckerfirma Mücke, die mit einem Kranwagen beim Aufstellen der Masten behilflich war. Der NABU bedankt sich, auch im Namen der Störche für die unbürokratische schnelle Hilfe. Ebenfalls bedankt sich der NABU bei der RWE Deutschland AG, welche alle Masten kostenlos zur Verfügung gestellt und zum Einsatzort transportiert hat.

Zwei weitere Nester sollen noch in Nordhorn in Nähe des Tierparks, an der Vechte aufgestellt werden. Das THW hat auch hier seine Hilfe zugesagt. Damit ist die Aktion zur Ansiedlung der Störche in der Grafschaft Bentheim seitens des NABU abgeschlossen. Zunächst muss sich jetzt zeigen, ob der hiesige Naturraum überhaupt genügend Nahrung bietet.

 

weitere Informationen: hier

Die Ausweisung neuer Windenergieanlagen an naturschutzkritischen Standorten in der Grafschaft Bentheim wird vom NABU abgelehnt.

Foto: Gerd Busmann

Die Windenergie leistet einen entscheidenden Beitrag zum Klimaschutz. Diese wird auch vom NABU nicht verkannt. Neben ihrem positiven Beitrag zum Klimaschutz kann die Windenergieerzeugung aber auch negative Auswirkungen auf die Natur und Umwelt haben, daher ist sie nicht unumstritten.

Weitere Informationen siehe: hier

 

 

...

--------------------------------------

Aktuelle Exkursionen der NABU Kreisgruppe:

Infos zu weiteren Veranstaltungen finden Sie hier

Naturschutzjugend

Silas Khalid Suntrup übernimmt neue Kindergruppe in Schüttorf.

weitere Informationen: hier

Jugendleiter Torsten Bober freut sich über ein Geschenk seiner Kindergruppe

weitere Informationen : hier

Online spenden