Willkommen beim NABU Grafschaft Bentheim

Für Mensch und Natur

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. - NABU - möchte Menschen dafür begeistern, sich durch gemeinschaftliches Handeln für die Natur einzusetzen. Wir wollen, dass auch kommende Generationen eine Erde vorfinden, die lebenswert ist, die über eine große Vielfalt an Lebensräumen und Arten, sowie über gute Luft, sauberes Wasser, gesunde Böden und ein Höchstmaß an endlichen Ressourcen verfügt.

Die NABU Kreisgruppe Grafschaft Bentheim setzt sich vor Ort für diese Ziele ein.

Ihre Ansprechpartner finden sie hier.

Naturwunder Erde

Fotografische Weltreise des Naturfotografen Markus Maute. Die Multivision zeigt nicht nur fantastische Aufnahmen, sondern auch die Verletzlichkeit unseres Planeten.

Markus Maute reist im Auftrag von Greenpeace in die entlegensten Orte der Erde um die Schönheiten zu dokumentieren und für deren Schutz zu werben..

Markus Maute und Greenpeace haben der NABU Kreisgruppe diese Multivision kostenlos zur Verfügung gestellt. Markus Maute ist persönlich nicht anwesend. 

Mi. 14. November 19.30 - ca. 21,30 Uhr - Zooschule im Tierpark, Eingang durch die Nebentür am Hauptgebäude, Hauptparkplatz . Kosten 3,00€ pro Person, Mitglieder frei

Naturgärten

Ein privater Beitrag zum Artenschutz

In unseren modernen, sterilen Hausgärten finden viele Tiere keine Lebensräume mehr.

Jeder Gartenbesitzer kann helfen.

Weitere Informationen: hier

114 Euro zahlt jeder EU-Bürger für eine verfehlte Agrarpolitik

58 Milliarden Euro zahlen wir jährlich für Agrarsubventionen. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger. Doch nur ein Bruchteil davon fließt an Landwirte für Maßnahmen, die Vögel und Insekten retten. Das muss sich jetzt ändern – mit einer Reform der EU-Agrarpolitik!

Unterstützen Sie die NABU Kampange und schreiben Sie, was mit Ihren 114 € geschehen soll.

Informationen zur Mitmachaktion: siehe hier

Feldlerche ist Vogel des Jahres 2019

                  Foto: Armin Siemering

Der NABU und sein bayrischer partner LBV, Landesverband für Vogelschutz haben die Feldlerche zum Vogel des jahres 2019 gewählt.

Weitere Informationen: siehe hier

Vogel des Jahres 2018 war der Star:

                 Foto: NABU Günter Stoller

Der Bestand des Stars hat in den letzten Jahrzenten stark abgenommen, so dass er inzwischen auf der Roten Liste steht.

Weitere Informationen siehe hier

Vögel mit Verdacht auf Usutu-Virus melden

Bereits über 2300 Verdachtsfälle in Niedersachsen

Das Vogelsterben durch das tropische Usutu-Virus setzt sich auch in diesem Jahr fort und erfasst weitere Regionen in Deutschland. Besonders Amseln sind betroffen.

Dem NABU wurden allein in diesem Jahr bereits 8.881 Fälle von erkrankten oder toten Vögeln gemeldet, die mutmaßlich von einer Infektion mit dem Usutu-Virus betroffen sind.

Weitere Informationen: siehe hier

Der Storch kommt zurück in die Grafschaft

Der Wappenvogel des NABU brütet seit einiger zeit wieder erfolgreich in der Grafschaft Bentheim. Dies haben wir zum Anlass genommen, ein Monitoring für den Weißstorch in der Grafschaft durchzuführen. Das Monitoring wollen wir auch in den nächsten Jahren weiterführen um so mehr Informationen über die Bestandsentwicklung zu erhalten. 

 

Das Jahr 2017 war schon sehr erfolgreich. Wir konnten in der Grafschaft 23 Nestpaare zählen. 4 weitere Nester wurden von Störchen besucht, aber es kam nicht zum Brutgeschäft. Aus den 23 Nestern konnte ein Bruterfolg mit insgesamt 43 Jungstörche gemeldet werden. 

 

Den weitaus größten Anteil an dem Bruterfolg hat der Tierpark Nordhorn. Hier konnten 35 Jungstörche erfolgreich aufgezogen werden. Da die Störche im Tierpark, bis auf 1 Paar, Wildstörche sind die nicht gefüttert werden, gehen diese auch als Wildstörche in die Statistik ein. 

 

weitere Informationen unter: stoerche-grafschaft-bentheim.de

 

Amphibienschutzzäune im Bereich Nordhorn-Range erneut voller Erfolg

Fotos: Armin Siemering

2.495 Tiere gerettet! 

Mittlerweile ist es bereits gute Tradition: auch in diesem Jahr haben sich die Grafschafter NABU-Kreisgruppe, die Naturschutzbehörde des Landkreises Grafschaft Bentheim, die Stadt Nordhorn, die Gemeinde Wietmarschen und die Luft-Bodenschießplatzkommandantur Nordhorn wieder aktiv für den Amphibienschutz entlang des Ems-Vechte-Kanals bei der Nordhorn-Range eingesetzt. Auf etwa 500 Metern waren Amphibienschutzzäune aufgestellt und betreut worden. In der diesjährigen Wandersaison konnten auf diese Weise 2.430 Erdkröten und 65 Frösche gerettet werden. Spitzentag war der 4. April: „Allein an diesem Tag befanden sich 739 Tiere in den Eimern und warteten auf ihren sicheren Transport über die Straße“, erläutert Stabsfeldwebel Sylvio Stöckert von der Luft-Bodenschießplatzkommandantur Nordhorn. Leider wurden auch wieder 55 tote Kröten gezählt. Die Aktion soll auf jeden Fall auch im nächsten Jahr wiederholt werden, sind sich die Beteiligten einig.

 

Hintergrund: Viele Amphibien fallen im Frühjahr auf ihrer Wanderung vom Winterquartier zum Laichgewässer dem Straßenverkehr zum Opfer. Mit einem Amphibienschutzzaun wird verhindert, dass die Tiere auf die Straße gelangen. Sie werden von freiwilligen Helfern auf die andere Straßenseite gebracht, so dass die Tiere dort ihre Wanderschaft fortsetzen können. An der Zufahrtstraße zu Nordhorn-Range befindet sich ein Wanderschwerpunkt.

Hilfe für die Mehlschwalben

Noch kennt sie jeder, die Flugkünstler, die das Ende des Winters verkünden. Jahrhunderte lang gehörten sie ganz selbstverständlich in jedes Dorf, auf jeden Bauernhof und auch in jede Stadt.

Seit Jahren geht der Bestand zurück. Fehlende Insekten und fehlende Nistmöglichkeiten machen ihnen große Probleme.

Auszubildende der Berufseinstiegsklasse Holztechnick der Gewerblichen Berufschule in Nordhorn haben auf Anregung der NABU Kreisgruppe einen Schwalbenturm gebaut und diesen auf dem Arends Hof  in Eschebrügge Gemeinde Laar aufgestellt.

Weitere fotos in Informationen zu Schwalbenschutz siehe hier: Artenschutzprojekt Mehlschwalbe

Hilfe für den Mauersegler

Der Mauersegler kommt jeden Sommer für drei Monate zu uns. In dieser Zeit muss er für Nachwuchs sorgen. Doch das fällt ihm immer schwerer, da geeignte Nistmöglichkeiten seltener werden.

Mitglieder der Ortsfeuerwehr Schüttorf hägen Nistkästen für Mauersegler am Trafo Salzberger Straße auf.

Weitere Informationen zum Mauersegler gibt es hier

Erweiterung einer Künstlichen Uferschwalbenwand in Schüttorf

Weitere Informationen siehe hier

NABU-Naturfotografen zeigen ihre Fotos in einer Open-Air Fotoausstellung im Kurpark in Bad Bentheim

Siebzehn Fotografinnen und Fotografen zeigen in einer Open-Air Ausstellung ihre schönsten Motive. Der besondere Reiz dieser Ausstellung liegt in der Präsentation im Freien, über einen langen Zeitraum im Wechsel der Jahreszeiten. Der NABU bedankt sich bei der Grafschafter Volksbank für die finanzielle Unterstützung des Projektes mit 2.000,00 € sowie bei der Firma PIXUM – Köln für die preiswerte wetterfeste Bilderproduktion.

Die Fotoausstellung ist über mehrere Monate im Kurpark in Bad Bentheim besichtigen.

 

weitere Informationen und Bilder: hier

Weiterer Baustopp für den Windpark in Georgsdorf

Auch Oberverwaltungsgericht gibt NABU Recht

Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Niedersachsen in Lüneburg hat im Dezember 2017 den Eilbeschluss des Verwaltungsgerichts (VG) Osnabrück zum Windpark Georgsdorf bestätigt und damit dem Naturschutzbund Niedersachsen auch in zweiter Instanz Recht gegeben. Die acht genehmigten Windkraftanlagen dürfen daher weiterhin nicht errichtet werden.

weitere Informationen: hier

Gerichtsverfahren wie dieses sind für den NABU sehr arbeitsintensiv und kostenaufwendig. Wer diese Arbeit zum Schutz der Arten und Lebensräume zielgerichtet unterstützen will, kann dies durch eine Spende an den NABU Grafschaft Bentheim (IBAN: DE33 2675 0001 0002 0146 37) Stichwort "Recht für die Natur" tun.

 

Naturschätze in der Grafschaft Bentheim

Kennen Sie ihre Heimat ?

Der NABU möchte Ihnen interessante und schöne Landschaftsteile und Naturschutzgebiete in der Grafschaft Bentheim vorstellen.

Weitere Informationen: siehe hier

Fotos: Annelen Möller-Busmann, Gerd Busmann, Armin Siemering, Wilfried Jürges

--------------------------------------

Naturschutzjugend

Neue NAJU Gruppe in Nordhorn

Seit einiger Zeit gibt es wieder eine NAJU Gruppe in Nordhorn. Diese trifft sich jeden zweiten Mittwoch von 16.00 bis 18.00 Uhr im Tierpark Norhorn.

Weitere Informationen:

Leendert van der Weert

Tel.: 05925 998808

Kinder und Eltern bauen ein Insektenhotel

Im Rahmen der Naturschutzwochen 2017 haben Kinder und Eltern ein Insektenhotel  in der NABU Station Weiße Riete in Schüttorf hergestellt.

Weitere Informationen zur NAJU Arbeit siehe hier

Online spenden